NavShip Wear

Im Zeitalter des digitalen Fortschritts gibt es mittlerweile mehr Gadgets für Apps als solche auf Google Play oder im App Store vertreten sind. Bei einem dieser “größeren” Gadgets handelt es sich um die Smartwatch. Die Akkulaufzeit und geringe Displaygröße waren eine Zeit lang problematisch; dies hat sich jedoch kürzlich geändert. Mit Wear OS 2.0 lassen sich nun auch Apps unabhängig vom Smartphone im Play Store veröffentlichen und sogar auf den Apple Watches nutzen.

NavShip am Handgelenk

NavShip Wear wird in der ersten Version in den kommenden Tagen erscheinen und kann komplett ohne Smartphone genutzt werden.

Ein festes Veröffentlichungsdatum steht noch nicht fest. Die Aufnahme der App in den Play Store für Wear OS wird derzeit von Google geprüft. Es kann aber gut sein, dass die App bereits in der ersten Aprilwoche freigeschaltet wird.



Pionier bei Wear-Apps im Bootsnavi-Berech

NavShip Wear wird somit die erste Boots-App im Play Store für Wear OS, die komplett mit einer auf dem Smartphone installierten Routenplaner-App gekoppelt funktioniert.

In Version 1 werden aktuelle Geschwindigkeit, zurückgelegte Strecke, verstrichene Zeit und Kurs angezeigt. Im nächsten Update wird dann auch direkt die Kooperation mit der Smartphone-App verfügbar sein. Dann lässt sich die Route direkt auf der Smartwatch betrachten – mit allen Infos und Warnungen. Dies soll vor allem der Unterstützung und Sicherheit während der Fahrt dienen.


So können Sie NavShip Wear nutzen

Auf dem Smartphone muss NavShip installiert sein. Auf der gekoppelten und Wear OS kompatiblen Smartwatch die Google Play App öffnen und runterscrollen. Unter “Apps auf meinem Smartphone” finden Sie dann NavShip. Nach der Installation können Sie direkt loslegen. Dazu einfach eine Route auf dem Smartphone planen und die Smartwatch zeigt alle relevanten Daten an – sofern diese richtig mit dem Smartphone verbunden ist.

Mehr Infos folgen demnächst in den Beiträgen. Eine Kaufempfehlung für Smartwatches kann nicht gegeben werden. Es sollte aber auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass die Uhr auf Wear OS 2.0 läuft. Das Tizen OS, mit welchem Samsung-Smartwatches ausgestattet werden, wird derzeit noch nicht unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.