Du hast lange nach einem Boot gesucht und es endlich gefunden. Ohne lange zu fackeln ist der Kaufvertrag geschlossen und du bist stolzer Bootsinhaber.

Die Freude ist groß, aber du wirst auch ziemlich schnell feststellen, dass der Kaufpreis gar nicht der ausschlaggende Punkt ist. Vielmehr sind es die Unterhaltskosten, die so ein Boot langfristig mit sich bringt und über die man sich im Klaren sein muss. Mit welchen Kosten man auf jeden Fall rechnen muss, erfährst du im folgenden Beitrag.

Mit einer groben Faustformel kann man sagen, dass sich die Ausgaben für Wartung & Pflege, einem passenden Liegeplatz, Reparaturen sowie Versicherungen auf zehn Prozent des Kaufpreises belaufen (ausgehend vom Neupreis). Die tatsächlichen Kosten, die nach dem Kauf auf den Besitzer zukommen, hängen aber von diversen Faktoren ab (Liegeplatz, Versicherungsprämien, etc.), sodass die zehn Prozent lediglich ein grober Richtwert sein können.

Bereits vor dem Kauf ist es wichtig, sich mit den zukünftigen Kosten genau auseinander zu setzen, um bösen Überraschungen vorzubeugen. Stets zu beachten sind:

  • Allgemeine Reparatur- und Wartungsarbeiten
  • Kosten für Kraftstoff – wie ihr diese senken könnt, erfahrt ihr hier
  • Liegeplatz für Sommer und Winter
  • Verlade- und Transkosten am Saisonbeginn bzw. am Saisonende
  • Versicherungen

Addiert man alle anfallenden Kosten, ist jährlich schnell ein vierstelliger Betrag erreicht und den solltest du auf jeden Fall einplanen. Somit bleibt auch langfristig die Freude über den Kauf erhalten und du kannst die Zeit auf dem Wasser genießen.

Um das etwas anschaulicher darzustellen, haben wir mal zwei Beispielrechnungen vorbereitet.

Verdränger (bzw. Halbgleiter) mit einer Länge von 10m und einem Innenborder mit 70 PS

Versicherung Haftpflicht und Kasko€ 320,00
Wasserliegeplatz Heimathafen€ 500,00
Großer Sommerurlaub 4 Wochen Kroatien-Urlaub und Wochenendfahrten **€ 1.200,00
Reinigung Unterwasserschiff€ 25,00
Einwintern & Winterlager€ 650,00
Kraftstoffkosten für 1200 Kilometer Gesamtstrecke (bei 40 Liter Diesel / 100km)€ 700,00
Unterwasseranstrich und Reinigungsmaterial *€ 150,00
Reparaturen & Sonstige anfallende Kosten€ 350,00
Gesamtkosten€ 3895,00
Monatliche Kosten€ 324,58

* Der Unterwasseranstrich und die spezielle Reinigung für Fahrten in Salzwasser ist hier im Durchschnitt berücksichtigt und stark abhängig vom Fahrgebiet und der regelmäßigen Pflege.


Kleines Sportboot (Gleiter) mit einer Länge von 5m und einem Außenborder mit 35 PS

Versicherung Haftpflicht€ 55,00
Landliegeplatz inklusive Kran- oder Slipgebühr€ 350,00
Kleiner Sommerurlaub 2 Wochen Main-Tour und Wochenendfahrten **€ 400,00
Reinigung Unterwasserschiff€ 25,00
Einwintern & Winterlager€ 350,00
Kraftstoffkosten für 800 Kilometer Gesamtstrecke (bei 40 Liter Benzin / 100km)€ 550,00
Reinigungsmaterial€ 50,00
Reparaturen & Sonstige anfallende Kosten€ 150,00
Gesamtkosten€ 1930,00
Monatliche Kosten€ 160,83

** Bei den Kosten für Urlaubs- und Wochenendfahrten sind Gebühren für Gastliegeplätze (10-30 Euro pro Nacht), Gebühren für Abwasser, Duschen, eventuelle Schleusengebühren, Füllungen für den Wassertank und Stromkosten eingeplant. Den Kraftstoffverbrauch haben wir gesondert erfasst.

Im Schnitt kann man also bei zwei bis vier Wochen Sommerurlaub und 20 Wochenendfahrten zwischen April und Oktober zwischen 1.500€ und 5.000€ rechnen (je nach Bootsgröße). Zumindest, sofern keine größeren „Knaller“ wie z.B. ein Motorschaden oder Leckage durch Kollission aufgetreten sind. In unseren Beispielen sind das 3 Euro pro real gefahrenem Kilometer und damit fünf bis zehnmal so hoch wie die Kosten für einen Kilometer mit dem PKW.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.