Als Deklination, oder auch Missweisung (engl. magnetic declination oder variation) bezeichnet man den Winkel zwischen geographischer und magnetischer Nordrichtung. Dies ist vor allem bei der Navigation mit dem Kompass von Bedeutung.

Die Missweisung gibt an, wie weit die magnetischen Feldlinien auf der Erde von der geografischen Nordrichtung abweichen. Die Missweisung erhält das Vorzeichen plus bze. den Zusatz „E“, wenn missweisend Nord östlich von rechtweisend Nord liegt, und das Vorzeichen minus bzw. den Zusatz W, wenn missweisend Nord westlich von rechtweisend Nord liegt.

Die Missweisung kann man Seekarten entnehmen. Sie hat nicht immer den gleichen Wert, sondern verändert sich in dem Maße, wie sich das Magnetfeld auf der Erde ändert. Dieses Maß der jährlichen Änderung ist in Seekarten ebenfalls angegeben.

Bereits seit 3 Monaten für iOS und nun auch für Android-Systeme möglich: Im Seitenmenü unter „Mein Boot“ könnt ihr die Abweichung des Magnetsensors eingeben. Insbesondere dann wichtig, wenn eine starke Ablenkung auf dem Boot vorhanden ist.

Zusätzlich nötig, wenn der Magnetsensor nicht mit dem Tablet mitkippt, sobald man in den „Landscape-Modus“ geht (Ansicht im Querformat), dann stellt ihr hier entsprechend zB 90 Grad ein und die Anzeige passt wieder.

Abschließend haben wir für euch nochmal häufige Störquellen für den Kompass auf eurem Boot aufgelistet, die ihr auf jeden Fall checken solltet falls ihr Probleme mit dem Kompass habt:

– Magnete von Lautsprechern

– Stützstangen zwischen den Scheiben

– Bordanzeigen allgemein und besonders der Drehzahlmesser durch innen verbaute Magnete (hier wird meist ein Mindestabstand von ca. 0,5m empfohlen)

– div. Elektrokabel in der unmittelbaren Nähe

– und manchmal kann es auch bereits der Schlüsselbund in der Hose sein


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.