In den letzten Wochen wurde der Routing-Algorithmus für die Küstengebiete und Hochsee verbessert und einiges an Kartenmaterial geupdated.

Insbesondere Kroatien bietet hier immer wieder eine Herausforderung. Ca. 1.200 – 1.300 Inseln bietet das Land an der Adria, für Urlauber mit dem Boot galt es viele Jahre als Geheimtipp, mittlerweile hat sich dies jedoch herumgesprochen. Unter Eignern, die gerne auf dem Meer unterwegs sind, ist vielerorts Kroatien Platz Eins. Das klare Wasser und die Entschleunigung locken auch zu Corona-Zeiten.

Durch die Neuerfassung der Hauptküstenlinie (knapp 1.800km) und aller Inseln (knapp 5.000km) können nun der Großteil der Häfen direkt von Steg zu Steg angesteuert werden. NavShip berücksichtigt bei der Luftlinienplanung auf dem Wasser nun alle Inseln. Vorausgesetzt, das korrekte Fahrgebiet ist ausgewählt. Andernfalls kommt es dazu, dass Routen über Land gehen.

Um die Funktionen des Hochsee-Routings in vollem Umfang nutzen zu können, wähle bitte in den Einstellungen (oben rechts, drei Punkte) als Fahrgebiet Küsten & Hochsee aus. Prüfe zudem im Seitenmenü unter “Fahrgebiete”, ob Kroatien und das Mittelmeer aktiviert sind.

Die Inselerfassung weist nun eine sehr viel höhere Genauigkeit auf. Dennoch kann es passieren, dass einzelne, insbesondere sehr kleine, unbewohnte Inseln, bei der Erfassung übersehen wurden.

Bitte melde uns Fehler an support@navship.org oder über die In-App-Meldefunktion im Seitenmenü.

Die Zwischenpunkte wurden nun auch überarbeitet, so kann die Route auf dem Meer nun sehr viel besser festgelegt werden. Durch die Nummerierung kann man nun auch direkt die Reihenfolge erkennen.

Aktuell ist es noch nicht möglich, die Zwischenpunkte auf einen ganz beliebigen Punkt auf der Karte zu platzieren. Die App korrigiert die Position ggf. um eine schnellere Routenplanung zu ermöglichen. In einem späteren Update wird diese aber komplett frei bestimmbar sein.

Das Update wird voraussichtlich spät abends ab dem 31. Juli 2020 für viele Android-Nutzer zur Verfügung stehen. Durch die gestaffelte Veröffentlichung kann es aber bis zu fünf Tage dauern, bis es alle Android-User erhalten. Für die iOS-User wird die neue Version zwischen dem 4. und 7. August zur Verfügung gestellt.

Das restliche Mittelmeer sowie Nord- und Ostsee werden in den nächsten Wochen Updates erhalten.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.