Wir haben heute eine Supportanfrage von einem NavShip-User erhalten. Er war mit seinem Boot auf dem Mittellandkanal von Hannover nach Minden unterwegs und war 0,5 km/h zu schnell.

In der Tat zeigt NavShip dann sehr prominent eine Überschreitung der Geschwindigkeit an. Wir haben nicht mit der Wasserschutzpolizei geredet, aber laut offiziellem Bußgeldkatalog für die Schifffahrt und den Wassersport ist jegliche Überschreitung bereits Ahndungsfähig. Also theoretisch schon ab 0,01km/h,m dann werden in der Saison 2021 bereits 34 Euro fällig, für Sportboote bei einer Überschreitung von 3-6km/h sind es bereits 55 bis 150 Euro [Quelle]. Ob ein halbes km/h in der Praxis geahndet wird, ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Daher zeigt NavShip jegliche Übertretung sofort an. Bei über 6km/h werden übrigens auf dem Nord-Ostsee-Kanal zwischen 175 und 500 Euro fällig [Quelle].

Solche Bußgelder mögen auf der Straße unrealistisch sein, auf dem Wasser sind viele davon bereits negativ überrascht worden. Zudem darf man nicht vergessen, dass das GPS ungenau und ein paar km/h von der tatsächlichen Geschwindigkeit abweichen kann. NavShip meint es hier nur gut, daher lässt sich diese Info auch nicht abschalten. Trotz großer Sorgfalt können sich Geschwindigkeitsbeschränkungen lokal oder auf ganzen Gewässern regelmäßig ändern, daher ist eine Revierkunde vor Törnbeginn zwingend erforderlich.

Wir wünschen allen einen guten Saisonstart 2021 und ein paar sonnige und gesunde Monate
Euer NavShip-Team


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.