Was soll dieser Beitrag denkt ihr jetzt sicher? Er wird in der Tat etwas aus der Reihe fallen und erzählt eine kleine Geschichte aus der täglichen Arbeit im Marketing. Wir führen keine Liste, wer die App wie nennt, aber wir haben natürlich Zugriff auf die Google-Statistiken zu den Suchzugriffen.

Während NavShip selbst tausende Male am Tag gefunden wird, gibt es auch andere Suchbegriffe, die ganz ähnlich klingen und ebenfalls zu NavShip führen. Am wichtigsten ist festzuhalten, dass bereits 85% der Anfragen “NavShip” richtig beinhaltet. Ob mit oder ohne das Binnen-S ist nebensächlich, auch “Navship” ist korrekt. Die Aussprache ist übrigens gemischt Deutsch/Englisch. “Nav” sollte Deutsch ausgesprochen werden, also wie “Naff” und “Ship” englisch wie “Schibb”. Im englischsprachigen Raum ist auch die 100% englische Aussprache wie “Nähv Schibb” richtig.

Die häufigsten ähnlich lautenden Zugriffe sind mit jeweils 5% “naviship” und “nav ship”. Das “i” hat sich wohl bei vielen reingemogelt. Wir selbst finden das auch nicht weiter schlimm, in den Suchmaschinen findet man so oder so immer zu NavShip. Auch “naveship” oder “nave ship”, kein Problem.

Interessant sind aber auch ein paar witzigere Zugriffe. Da diese auch bereits über 100 Mal vorgekommen sind, kann auch nicht mehr von Einzelfällen gesprochen werden. Da wären einerseits “natz schip” zu nennen, gefolgt von “nuss schiff”, da befindet sich NavShip dann aber auch schon relativ weit hinten in der Vorschlagsliste. Ähnlich genug, um gefunden zu werden, aber dennoch kein voller Treffer.

Kategorien: News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.